Newsletter Nr. 3/2017 vom 08.11.2017

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Leserinnen und Leser,
vor Ihnen liegt die neue Ausgabe unseres iGOBSIS-live Newsletters, für die wir wieder interessante Inhalte zusammengestellt haben. Seit der letzten Ausgabe wurde iGOBSIS an Ihre Veränderungswünsche angepasst und optimiert, eine iGOBSIS-App-Version für mobile Endgeräte (z.B. Tablets) wurde erstellt und wird aktuell getestet.
Die oben eingefügte Karte gibt einen Überblick über die Standorte unserer Pro-jektteilnehmerinnen und -teilnehmer. Wir freuen uns, dass so viele Kliniken und Praxen aus dem Raum NRW bei iGOBSIS-live mitmachen. Auch das Portal gobsis.de hat großen Anklang gefunden und die Nutzungszahlen der Dokumentationsanwendung steigen.
Mit den besten Grüßen aus Düsseldorf und Dortmund,
Ihr iGOBSIS-live-Team

Optimierung der Dokumentationsplattform
• Asservierungsanleitung:
Als kleine Hilfestellung zum richtigen Asservieren mit iGOBSIS finden Sie nun bei der Asservat-Eingabe eine übersichtliche 4-Schritt-Anleitung. So gelingt die gerichtsfeste Sicherung von Untersuchungsmaterialien noch zuverlässiger.

• Neue Eingabemaske zum Vorfallsdatum:
Das Eingeben von Datum und Uhrzeit ist angepasst worden – nun kann auch bei mehrtägigen Vorfällen oder unklarer Vorfallsdauer schnell und einfach dokumentiert werden. Das erspart langes Tippen und macht die Befundberichte verständlicher.

Bei Fragen hierzu oder technischen Problem sind die Kollegen der Fachhochschule Dortmund gerne für Sie da. Ihr Ansprechpartner: Herr Liedmann (janis.liedmann@fh-dortmund.de)

Integration und Testung der iGOBSIS-App
Es wurde eine App als mobile Version der iGOBSIS-Dokumentationsplattform entwickelt; derzeit wird diese durch uns am Prototypen getestet. Diese Arbeiten laufen bewusst hinter den Kulissen – somit bleibt es für Sie bei der gewohnten Bedienungsoberfläche.
Als nächster Schritt ist dann die Testung durch Sie geplant! Hierfür suchen wir Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Interesse an einem Test der mobilen Dokumentation. Dies stellt nicht nur eine große Hilfe für uns dar, sondern bietet Ihnen die Möglichkeit, unmittelbar mitzuwirken und die iGOBSIS-App über Ihre Rückmeldungen mitzuprägen. Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich gerne an uns, per Telefon oder unter info@gobsis.de.

 

 

 

 

 


Helfen Sie uns, besser zu werden – iGOBSIS Feedback
Unser Projekt-Team tüftelt stets daran, iGOBSIS zu verbessern. Je intuitiver und lückenloser unsere Plattform arbeitet, desto erfolgreicher können wir Sie bei Ihrer ärztlichen Tätigkeit unterstützen und so die Versorgung von Gewaltopfern verbessern.
Dafür ist es uns wichtig, Ihre Wünsche und Bedürfnisse zu kennen!
Wichtigstes Instrument für uns ist dabei der Feedback-Bogen, der u.a. bei Abschluss eines Falls angezeigt wird. Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit, uns eine Rückmeldung zu Ihren Erfahrungen mit iGOBSIS zu geben. So helfen Sie uns, iGOBSIS für alle Nutzer besser zu machen.

Verschiedenes
Unser Projekt iGOBSIS-live wurde auf dem internationalen, rechtsmedizinischen Symposium „ISALM“ Fachleuten aus aller Welt vorgestellt. Nähere Informationen dazu finden Sie hier: http://www.isalm2017.de/